Best Practice regional

Smartphone Body Scanning von Fision aus Zürich

Zalando, Berlin

Die E-Commerce-Plattform Zalando aus Berlin übernimmt die Fision AG aus Zürich. Das Startup bietet Lösungen für Smartphone Body Scanning. Shop-Käufer/innen können mit einer App zu Hause ihre Konfektionsgröße einmessen.

Online-Handel boomt

Die Corona-Krise hat dem Online-Handel zum endgültigen Durchbruch verholfen. Der weltweite Lockdown war zum Leidwesen des stationären Handels eine indirekte Branchenhilfe nie gekannten Ausmaßes. Zalando aus Berlin ist eine der wenigen E-Commerc-Plattformen aus Deutschland, die dem Branchenriesen Amazon zumindest national und in der Mode Parolie bieten kann. Das Unternehmen aus der Online-Schmiede Rocket Internet der Samwer-Brüder hat über 34 Millionen Kund/innen in 14 Ländern, beschäftigt weltweit 14.000 Mitarbeiter/innen und setzt fast 7 Mrd. Euro um.

Bodyscan im E-Commerce

Mit der Übernahme der 2015 in Zürich gegründeten Fision AG sollen die nach wie vor hohen Retouren von Online-Bestellungen, die zum Teil über 50 % betragen, reduziert werden. Rücksendungen sind teuer und binden unnötig Personalkapazitäten. Je passgenauer die bestellten Textilien wären, desto weniger Größenvarianten müssten Kund/innen sich liefern lassen, je niedriger wären dann die Kosten. Fision hat für dieses Problem einen neuen virtuellen Bodyscanner entwickelt. Nutzer/innen können ihre Maße mit ihrem Smartphone einscannen. Sie stellen sich bei geöffneter App und mit genügend Abstand vor ihr Gerät und drehen sich für die Aufnahme eines Rundummaßes. Die so gewonnenen individuellen Körpermaße können nun mit den vorhandenen Passformen der Kleidungsstücke verglichen werden. Die Praxis wird zeigen, ob die Fision-Lösung funktioniert.

 

Zalando hat jedenfalls Größereres vor und möchte in die Züricher Fision-Zentrale in den nächsten Jahren investieren und die Zahl der Mitarbeiter/innen auf über 150 aufstocken. Neben dem bequemen Einscannen der individuellen Körpermaße ist auch die Haptik ein zentrales Problem im Online-Handel. Die Ware lässt sich am Bildschirm nicht anfassen und fühlen, wichtige Sinnesmerkmale beim Einkaufen. Durch den Prozess des Bodyscanning entsteht aber zumindest eine Art Simulation des Anprobeprozesses.

Bodyscanning ermöglicht zwar kein Anfassen, aber 

Infos: https://www.meepl.com

Copyright Text: www.best-practice-forum.de 

Jetzt Netzwerkpartner werden!

Branchenbucheintrag auf www.mittelstand-bodensee.de, Zugang zur Mediathek der Best Practice Show (Video-Vorträge und Lesebeispiele) und Platzgarantie bei Netzwerktreffen.

Jetzt buchen!

Best Practice Premium

24.11.2021

Nischenstrategie im Online-Supermarkt

Yababa, Berlin

alle News