Ein kurzes Plädoyer

„Wir tragen gesellschaftliche Verantwortung“

Peter Sachse, VR Equitypartner GmbH

Jahrelang wurden Finanzinvestoren auf ihren finanziellen Erfolg reduziert. Doch auch wenn wirtschaftlicher Erfolg wichtig ist, so sollten wir uns auch unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sein. Das gilt nicht nur in Corona-Zeiten, aber da ganz besonders. Ein kurzes Plädoyer.

Eines vorneweg: Unternehmen profitieren auch wirtschaftlich in den meisten Fällen davon, wenn sie zum Beispiel Nachhaltigkeit und Gleichstellung von Frauen fördern. Einige Effekte sind: Reputations- und Haftungsrisiken nehmen ab, wichtige Ressourcen werden in Fachkräftemangelzeiten besser genutzt. Kein Wunder, dass darum gerade Fondsgesellschaften, Vermögensverwaltungen und andere Investoren darauf drängen, dass „ihre“ Unternehmen ESG-Kriterien genügen. Studien haben gezeigt, dass bei ESG-konformen Investitionen die Volatilität überdurchschnittlich abnimmt und die Rendite steigt.

Es gibt also neben den ethischen durchaus auch wirtschaftliche Gründe, warum wir keine Unternehmen unterstützen, die „unlauteren“ oder kriminellen Geschäften nachgehen. Auch Umweltaspekte sind für uns als Investor wichtig – die Beteiligung an Kohlekraftwerken zum Beispiel ist tabu.

Wir sind davon überzeugt, dass auch ein Finanzinvestor mehr Werte als rein finanzielle haben sollte. Denn wir möchten in einer Welt leben, die von gegenseitigem Respekt und fairem Miteinander geprägt ist. Darum setzen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gegen jede Art von Extremismus ein. Ob in Wort oder Tat – wir wenden uns klar gegen Rassismus. Es spielt keine Rolle, woher eine Kollegin / ein Kollege oder ein(e) Angestellte(r) in einem Portfoliounternehmen stammt. Der Geist der Vernetzung, der Internationalität ist bei uns wie bei unseren Beteiligungsunternehmen fest verankert. Das funktioniert in der Praxis sehr gut. Dabei haben wir diese Grundhaltung nie in einem Kodex oder ähnlichem festgelegt, sondern setzen auf den informellen Austausch, so dass auch Unternehmen vor einer Beteiligung wissen, welche Werte uns wichtig sind.

Die Erfahrung zeigt, wohin Extremismus und Ideologie führen. Die Aufgabe, miteinander respektvoll umzugehen, sollten wir darum keineswegs Politikern oder Verbänden alleine überlassen. Sie endet nicht im Privaten, sondern sollte überall, wo Menschen zusammenkommen, gelebt werden, gerade auch in den Unternehmen. Gemeinsam lässt sich sehr viel mehr erreichen als Gegeneinander.

Gerade dieses Miteinander ist jetzt, während der Coronakrise, besonders wichtig, aber auch eine besondere Herausforderung, allein schon aus praktischen Gründen. Die Ungewissheit und wirtschaftlichen Belastungen in diesen Monaten erfordern von uns als Gesellschafter, Finanzierungspartner und auch als Arbeitgeber besondere Rücksichtnahme und Unterstützung. Wir haben eine Fürsorgepflicht für unsere Mitarbeiter, aus der heraus wir beispielsweise entscheiden, wie lange die Kollegen im Homeoffice arbeiten. Darüber hinaus fördern wir über Videochats und Webkonferenzen den Austausch untereinander. Ein zentrales Instrument ist dabei ein regelmäßig stattfindender Webcast für unsere Beteiligungen, bei denen wir in Zusammenarbeit mit einer renommierten Kanzlei über aktuelle Hilfsprogramme, rechtliche Möglichkeiten und sonstige Fragestellungen rund um die Coronakrise informieren. Auch hier merken wir, wie sehr alle davon profitieren, wenn gute Ideen geteilt werden.

Das von uns geförderte Kinderdorf Bethanien in Eltville-Erbach führt uns immer wieder vor Augen, wie wichtig Zusammenhalt und Solidarität mit den Mitmenschen ist – und welche herausragenden Früchte das Engagement der Betreuer vor Ort trägt, die Kindern aus schwierigen Verhältnissen eine bessere Chance auf eine gute Zukunft und die Integration in die Gesellschaft geben.

Peter Sachse
Geschäftsführer VR Equitypartner GmbH

Partner

VR Equitypartner GmbH

Kerstin Murmann
Platz der Republik
60265 Frankfurt am Main

Fon: +49 69 710 476-152
Fax: +49 69 710 476-161

VR Equitypartner GmbH

Weitere Themen:

Auch interessant

Darauf kommt es an

Buy-and-Build-Strategien

Drucken