Corona-Konjunkturparket

Mehr Förderung für E-Autos

© vegefox.com - stock.adobe

Das von der Bundesregierung verabschiedete Corona-Konjunkturparket hat in 57 Punkten festgelegt, wie die Staatsgelder eingesetzt werden sollen. Auch Autofahrer profitieren davon. Nachfolgend sehen Sie die wichtigsten Hilfen im Automobilbereich im Überblick.

Doppelte Kaufprämie für Elektroautos

Die Kaufprämie für Elektroautos bis zu einem Nettolistenpreis von 40.000 Euro wird von 3.000 auf 6.000 Euro verdoppelt. Diese Maßnahme ist bis zum 31.12.2021 befristet. Hinzu kommt noch der Förderanteil der Autohersteller in Höhe von 3.000 Euro, so dass beim Kauf eines E-Autos ein Rabatt von 9.000 Euro möglich ist. Die von der Automobilwirtschaft gewünschte Kaufprämie für Autos mit Verbrennungsmotoren gibt es nicht. Hier können die Verbraucher aber von der Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent bis zum 31.12.2020 profitieren.

Ausbau der E-Ladestationen

Die Bundesregierung fördert stärker den Ausbau von E-Ladestationen. Dazu gehören neue Standorte und auch ein einheitliches Bezahlsystem. Mehr Geld wird auch in die Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektromobilität und der Batteriezellfertigung investiert. Insgesamt stehen zusätzlich 2,5 Mrd. Euro zur Verfügung.

Kfz-Steuer

Die Kfz-Steuer für Pkw wird stärker auf den CO²-Verbrauch der Fahrzeuge ausgerichtet. Die bereits geltende zehnjährige Kfz-Steuerbefreiung für reine Elektrofahrzeuge bis 2025 wird bis 2030 verlängert. Autos mit Abgaswerten oberhalb von 95 g CO²/km werden ab 2021 stufenweise höher besteuert.

Dienstwagen

Seit diesem Jahr müssen Fahrer eines elektrischen Dienstwagens die private Nutzung nur mit 0,25 Prozent des Brutto-Listenpreises versteuern. Die Bemessungsgrundlage (Brutto-Listenpreis) für die Besteuerung steigt von 40.000 auf 60.000 Euro, so dass auch Käufer von teureren E-Autos davon profitieren.

Flottenaustauschprogramm

Für soziale Dienste wird das Flottenaustauschprogramm „Sozial & Mobil“ für die Jahre 2020 und 2021 aufgelegt. Handwerker und KMU können ihre Fahrzeuge bis 7,5 t durch Elektrofahrzeuge austauschen.

copyright BPF Best Practice Forum GmbH